Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zeitschriftenartikel XMPP und ein wenig IRC
#1
Big Grin 
Hallo Freunde!

Am Anfang wurde mir hier viel geholfen, und ich habe etwas weiter geforscht. Für die österreichische PC-News habe ich einen Zeitschriftenartikel über XMPP und IRC mit Pidgin verfasst. Vielleicht interessiert es Euch. Meine Adresse kann man im Artikel sehen, wenn man etwas geschickt ist.

Viele Grüße aus Österreich

chriss
Zitieren
#2
Eigentlich sollte man Windows XP überhaupt nicht mehr mit dem Internet verbinden... Schade, dass die PC-News ihre Leser noch dazu ermutigt.
Welche Pidgin-Version setzt du ein?
Welches Betriebssystem?
Was sagt das Debug-Fenster?

[Bild: pidginbanner.png]
Zitieren
#3
Guten Morgen!

Der Artikel wurde von der Redaktion praktisch unverändert angenommen. - Viele Kinder, Rentner usw. können sich nicht alle paar Jahre etwas Neues kaufen und haben daher alte Geräte.  Undecided

Wenn keine sensiblen Daten drauf sind, gibt es sonst noch Risiken? Ich bin kein Netzwerktechniker.

Gruß, chriss
Zitieren
#4
Naja, als Journalist wissen Sie ja zumindest, wie man recherchiert. Daher nur ein paar "Nutzungsmöglichkeiten" die mir spontan einfallen und die automatisiert, flächendeckend ausgeführt werden können, sodass ich als Angreifer mit dem einzelnen Rechner nicht viel Arbeit habe(!) :
  • Dateien verschlüsseln, die wichtig aussehen und dann Lösegeld verlangen
  • Crypto-Währungen schürfen -- da ich den Strom nicht bezahle, wäre mir egal, wie ineffizient das auf alten Kisten ist
  • illegale Downloads und Uploads (Musik oder schlimmeres) -- die Verfolgungsbehörden klingeln dann erstmal bei der Oma
  • ich kann den Rechner nutzen, um andere Rechner im lokalen Netz anzugreifen, die eigentlich besser geschützt wären -- hier gefährdet man direkt seine Mitmenschen
  • ich kann DDOS-Attacken gegen Dritte fahren -- wieder gefährdet man seine Mitmenschen
  • falls Online-Banking verwendet wird, kann ich den Kontostand ausspähen -- Geld stehlen ist aufwändiger, aber so kann ich entscheiden, bei welchen Opfern sich der Aufwand lohnt
Das gilt natürlich für alle Rechner, wenn der Nutzer keine Updates einspielt. Das Problem bei XP ist, dass es seit 5 Jahren gar keine Updates mehr gibt und inzwischen so viele Lücken bekannt sind, dass XP-Nutzer zuerst angegriffen werden, weil man dort mit dem geringsten Aufwand den größten "Nutzen" erzielen kann.

Man kann dem Problem mit Geld (neuer Rechner) aber auch mit Zeit (Umstieg auf Linux) begegnen. Gar nichts zu machen ist die schlechteste Option und die sollte, wenn überhaupt, bewusst und informiert gewählt werden.
Welche Pidgin-Version setzt du ein?
Welches Betriebssystem?
Was sagt das Debug-Fenster?

[Bild: pidginbanner.png]
Zitieren
#5
(06.02.2019, 12:54)Freakazoid schrieb: Eigentlich sollte man Windows XP überhaupt nicht mehr mit dem Internet verbinden... Schade, dass die PC-News ihre Leser noch dazu ermutigt.

Hallo Freakazoid,
Du hast nicht ganz Unrecht, als "Administrator" sollte man über XP nicht mehr online gehen. Jedoch seh ich es mit "eingeschränkten" Nutzerrechten etwas anders, eher ungefährlicher. Würde heute noch mit XP online gehen, wenn gewisse Anwendungen drauf laufen würden.

Außerdem ist die Hauptschwachstelle bei Windows-PCs immer noch der oder die Benutzer*in und nicht irgendwelche Schwachstellen im System, meiner Meinung nach ;-)
Zitieren
#6
Keiner der oben genannten Punkte würde durch die eingeschränkten Rechte verhindert, mit Ausnahme vielleicht der Punkt zum Onlinebanking. Da müsste man nochmal darüber nachdenken. Aber ich wäre auch überrascht, wenn es noch keine bekannte Lücke gäbe, um sich als Nutzer unter XP unerlaubt Admin-Rechte zu besorgen.

Um es mit einem bekannten XKCD zu sagen: https://xkcd.com/1200/ :-)
Welche Pidgin-Version setzt du ein?
Welches Betriebssystem?
Was sagt das Debug-Fenster?

[Bild: pidginbanner.png]
Zitieren
#7
Wird nicht falsch sein, die Aussage über XP hier. Ich arbeite aber nicht als admin, sondern mit einem eingeschränkten Konto, alles mit Passwörtern. Da habe ich nicht mal Zugriff aufs Mailprogramm.

Übrigens gibt's Bildschirmfotos von Xabber (Android). Leider dürfte es Pidgin fürs Handy nicht geben. Ist aber für Jabber brauchbar.

Grüße, chriss
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste